Technology camp

»Einsteiger motivieren sich an Opensource-Projekten zu engagieren (Talk-Runde)«
2019-08-03, 12:00–13:00, workshop room - HBK building

Wie schaffen wir es, dass wir Einsteiger genügend motivieren und ihnen genug Unterstützung bieten können, damit sie sich längerfristig in Opensource-Projekten engagieren.

Ihr kennt das; Ihr fragt in der Zielgruppe, wer sich vorstellen könnte, an Projekten wie z.B. in Freifunk-Communities an "Firmware basteln" und "Gateways betreiben" beteiligen möchte. Oft melden sich dann Leute, aber gleich mit dem Hinweis: "Ich kenne mich aber noch nicht so gut aus, ich weiss nicht, ob ich das schaffe <flüster>ich würde es aber gerne lernen</flüster>". Wie schafft man es diesen Leuten die Angst zu nehmen, wie unterstützen wir diese Personen so, dass sie auch bald mal erste Erfolgserlebnisse haben. Was können wir tun um diese Leute nicht gleich wieder abzuschrecken mit "du musst erstmal git, C, opewnrt, und überhaupt alles lernen". Welche Umgangsformen sind hier angebracht und welche nicht?

In dieser offenen Talk-Runde soll gebrainstormt werden, wie man das am besten macht und es sollen Erfahrungen von möglichst vielen verschiednen "Open"-Projekten berichtet und gesammelt werden. Schön wäre es auch, wenn sich Interessierte am Einstieg bei solchen Projekten zu Wort melden würden, was sie bisher abgehalten hat, oder wovor sie sich Sorgen machen. Ziel soll sein, dass man am Ende einen kleinen Leitfaden entwickelt, wie man in Zukunft auf Einsteiger zugehen kann und diese für die Projekte dauerhaft begeistern kann.